Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Telefon: 0561 4992-0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Angebote

Jugendbildungswerk

Mitreden, Mitgestalten und Mitentscheiden

Das Jugendbildungswerk ist eine Einrichtung der außerschulischen Jugendbildungsarbeit der Stadt Baunatal, die für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre Studienfahrten, Projekte, Workshops, Seminare, Aktionen und Kurse veranstaltet sowie Beteiligungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen organisiert.

Die Veranstaltungen des Jugendbildungswerkes bieten die Möglichkeit, in einer kreativen und persönlichen Atmosphäre Wissen zu erlangen, Umgang mit verschiedenen Techniken zu lernen und Erkenntnisse über die eigene Lebenssituation zu gewinnen.

Dem Verwaltungsausschuss gehören Bürgermeister Schaub, ein Stadtrat und acht Stadtverordnete sowie 10 Jugendvertreter/-innen an. Er tagt einmal jährlich und macht Vorschläge für Seminare, Themen, Projekte und Aktionen und ist für alle grundsätzlichen Angelegenheiten zuständig.

Die Mitarbeit im Verwaltungsausschuss bietet jungen Menschen die Gelegenheit, die Jugendbildungsangebote in Baunatal mitzugestalten und die aus Jugendsicht relevanten Themen und Fragestellungen einzubringen.

Deine Ideen sind gefragt!

Wenn du findest, dass in unserem Programm etwas fehlt, dich z. B. ein Thema besonders interessiert, du kulturelle Aktionen anregen oder in Sachen Medien etwas ausprobieren möchtest, dann melde dich!

Wir sind bemüht, deine Ideen zu unterstützen und deine Interessen zu vertreten.

Für Informationen stehen die Mitarbeiter/-innen des Jugendbildungswerkes gern zur Verfügung:
Telefon: 0561 4992-370 / Telefax: 0561 4992-371
E-Mail: jgndbldngswrkstdt-bntld


Videocamp

Bitte Ruhe! Uuuund Action!

So klang es in der letzten Ferienwoche rund um die Burg Hessenstein in der Nähe des Edersees, denn dort fand das Videocamp 2015 statt. Überall rannten Musical-Stars, Bootcamp-Teilnehmer und Sektenmitglider herum und sorgten für Schrecken, Spannung und Überraschungen. Dicht hinten dran folgten Kameraleute, Tontechniker und Regisseure immer auf der Suche nach dem besten Bild, dem gruseligsten Geräusch und der spannendsten Szenerie. 29 Mädchen und Jungen aus Baunatal, Kassel und Umgebung waren eine Woche mit dem Jugendbildungswerk Baunatal und dem Offenen Kanal Kasel zum Videocamp auf die Burg Hessenstein gefahren und haben sich mit Schauspielerei, Kameratechnik und Dramaturgie beschäftigt. Wie spiele ich traurig? Wie halte ich die Spannung und wie sprenge ich jemanden in die Luft, ohne, dass es wirklich Verletzte gibt? All dies gelang mittels geübten Techniken, Tricks und Kniffen aus der Filmproduktion.

In den letzten beiden Tagen bekamen die Filme dann am Computer den letzten Schliff. Durch stimmungsvolle Musik, schnelle geschickte Montage und andere Filmtricks sind drei wirklich spannende und witzige Streifen entstanden.

Neben einem Horrorfilm und einem Musical wurde auch ein Bootcamp-Film (Scripted Reality) produziert. Zum traditionellen Abschlussabend waren Eltern, Verwandte und Freunde geladen, die zahlreich erschienen. So wurden die fertigen Filme gewürdigt und der Abend professionell von den Teilnehmern moderiert. Nach einer letzten Reflexion sind alle Jungfilmer wieder gut zu Hause angekommen.

Die erfolgreiche Kooperation zwischen Jugendbildungswerk Baunatal und dem Offenen Kanal Kassel ist bereits seit vielen Jahren bewährt. Und so wird es auch 2018 in der letzten Sommerferienwoche wieder heißen: "Bitte Ruhe! Uuuuund Action!".

Die fertigen Filme lassen sich unter www.mediathek-hessen.de (Stichwort "Videocamp 2015") ansehen. Hier die direkten Links:


Mehr Demokratie wagen!

Förderung von Alltagspartizipation

Demokratie ist nicht nur ein Anspruch, sie muss erlebbar sein und erlernt werden, im Inneren verwirklicht und in der Alltagskultur verankert sein. Das JuB bietet Kindertagesstätten, Horten und Schulen bei der Weiterentwicklung einer Beteiligungskultur Unterstützung an. Einrichtungen, die Interesse an dem Thema und einer Zusammenarbeit haben, können sich beim JuB melden.

Demokratie wagen
 

Weltkindertag

Spiel und Aktionen rund um das Thema Kinderrechte auf dem Marktplatz in Baunatals Stadtmitte.

Kooperation: freie und städtische Träger der Kinder- und Jugendarbeit/-bildung.

Weltkindertag
 

JuLeiCa-Seminar

Ausbildung zu JugendleiterInnen

Du wolltest schon immer mal eine Kindergruppe betreuen oder als BetreuerIn mit auf eine Jugendfreizeit fahren? In verschiedenen Seminaren und Workshops kannst du dich zur Jugendleiterin oder Jugendleiter ausbilden lassen. Themen wie Gruppendynamik, Aufsichtspflicht, Erste Hilfe und auch praktische Sachen kannst du bei uns lernen und bekommst sie dann: Die JugendleiterInnenkarte (JuLeiCa).
Interessierte ab 16 Jahren können sich für diese Ausbildung bewerben.

Kooperation: Kinder- und Jugendzentrum Second Home

JuLeiCa
 

Berufsorientierungsseminar

Im Rahmen des Berufsorientierungsseminars bekommen die SchülerInnen die Möglichkeit, sich sowohl in der Theorie als auch in der Praxis auf die Fragen und den Ablauf eines Vorstellungsgespräches vorzubereiten. Mit jedem Jugendlichen wird ein Vorstellungsgespräch simuliert, dieses wird auf Video aufgenommen und kann in einem Vier-Augengespräch mit dem Klassenlehrer analysiert werden. Die Schülerinnen können auf diese Weise entdecken, wie sich Ihre Nervosität äußert und Strategien entwickeln, wie Sie besser mit Ihrer Nervosität umgehen können. Die klassischen Fragen nach den Stärken und Schwächen fällt den Jugendlichen nicht leicht zu beantworten, deshalb wird gerade die Beantwortung dieser Fragen im Theorieteil ausführlich besprochen.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Schulmarketingabteilung der AOK durchgeführt.

 

Café Beruf

Das Café Beruf wurde im Jahr 2014 zum 4. Mal veranstaltet. 24 Unternehmen aus der Region haben am 15.11.2014 daran teilgenommen, um die Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Schule, Theodor-Heuss-Schule und Baunsbergschule über ihre Ausbildungsangebote zu informieren. Zum Teil wurde bereits am Freitagnachmittag mit dem Aufbau begonnen. Von 10-13 Uhr standen die Unternehmen für die Fragen der Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-10 zur Verfügung. Über 700 Schülerinnen und Schüler und ca. 200 Eltern nutzten das Angebot und informierten sich über eine Vielzahl von Ausbildungsberufen. Das Feedback seitens der Unternehmen und der Schulen war positiv. Dieses Angebot wird zukünftig jedes zweite Jahr angeboten. Für das Jahr 2016 ist wieder ein Café Beruf geplant. Hierfür werden jetzt bereits neue Kontakte zu Baunataler Betrieben geknüpft, um das Angebot 2016 zu erweitern.

Cafe Beruf
 

Workshops zu verschiedenen Berufsfeldern

Erstmalig werden im Jahr 2015 Workshops zu den verschiedenen Berufsfeldern angeboten. Mitte/Ende Juni wird der erste Workshop zum Berufsfeld Gastronomie stattfinden. Hierfür konnten wir einen Baunataler Hotelier gewinnen, der sich bereit erklärt hat, einen praktischen und einen theoretischen Teil mit den Schülerinnen und Schülern der Baunataler Schulen durchzuführen. An dem Workshop können bis zu 12 interessierte Jugendliche der drei Baunataler Schulen teilnehmen. Um 10 Uhr beginnt der Workshop in einer Schulküche. Die Jugendlichen werden verschiedene Fruchtsorbets herstellen und diese in den Tiefkühler stellen. Im Anschluss werden sie eine Zabaione aufschlagen, so dass sie auch gleich die körperliche Anstrengung in der Gastronomie kennenlernen werden. Während das Dessert ruht und kühlt, werden den Schülerinnen und Schülern die Ausbildungsberufe Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau vorgestellt. Zum Abschluss des Vormittages wird neben dem Verzehr der Nachspeise auch noch Knigge am Tisch und beim Essen vermittelt.

Ähnliche Workshops werden für die Jahre 2015 und 2016 auch noch in anderen Berufsfeldern, wie z.B. Garten- und Landschaftsbau, Metall und Elektro gemeinsam mit dem M+E-Mobil und im Bereich Farbe, geplant und durchgeführt.
 

SV-Seminar der THS

Demokratie in Schulen

Positive Partizipationserfahrungen von Kindern und Jugendlichen in der Schule prägen entscheidend die Fähigkeit und die Motivation im späteren Leben mit zu entscheiden. Das Interesse, Schule auf unterschiedlichen Ebenen aktiv mit zu gestalten, ist groß. Das Jugendbildungswerk der Stadt Baunatal unterstützt Baunataler Schulen und Schülervertretungen, bestehende Mitbestimmungsstrukturen zu stärken. So finden zweimal im Jahr in Kooperation mit der Theodor-Heuss-Schule und der Lichtenbergschule SV-Seminare zur Jahres- und Projektplanung statt, bei Bedarf werden Seminare zu Moderationstraining, Projektplanung oder zu Schülerrechten für das SV-Team organisiert. Begleitend werden auch Demokratietrainings mit Klassen eines Jahrgangs durchgeführt, damit diese die Mitbestimmungsmöglichkeiten besser kennenlernen.

Schülervertretung
 

Demokratietraining

„Mitbestimmung in der Schule – wie geht denn das?“

Die Schülerinnen und Schüler fühlen sich erst richtig wohl, wenn Sie ernst genommen werden und eigene Interessen vertreten und durchsetzen können. In diesem Sinne ist der Demokratietag ein weiterer wichtiger Baustein für die THS, um Punkte wie z.B. das AG-Angebot den Interessen der Schüler anzupassen oder eigene Projekte durchzuführen.

Auch klassenbezogen gab es viele Themen, die mit Unterstützung der Lehrer und Lehrerinnen ausprobiert und umgesetzt werden können: eine kreative und gemütliche Klassenraumgestaltung, eine wechselnde Sitzordnung, aber auch neue Ideen, wie z.B. die Klassensprecher jedes Halbjahr neu zu wählen können Themen sein, die im Rahmen des Demokratietages ans Licht kommen und in Angriff genommen werden können.

An je einem Projekttag hat jede Klasse des Jahrgangs 6 an der THS Gelegenheit, sich über Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Schule, Strukturen und Themen sowie Projektplanung zu informieren. Der Tag wird gemeinsam mit der SchülerInnenvertretung gestaltet und an einem außerschulischen Ort durchgeführt.

KlassensprecherInnen
 

Fortbildung Soziale Kompetenzen

Das Thema Soziale Kompetenzen spielt auch in der Baunataler Bildungslandschaft eine zentrale Rolle zur weiteren Qualitätsentwicklung. Bei Fachtagungen, Bedarfserhebung und Umfragen haben Kinder und Jugendliche genauso wie Eltern und Lehrer/innen die Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen als zentralen Faktor für den individuellen Bildungserfolg benannt. Dieser Erkenntnis möchte das Fortbildungsangebot nun Rechnung tragen. Es werden alltagsnahe und praxisorientierte Workshops angeboten, um handlungsorientert Impulse für pädagogische Praxis zu geben.

Bildungsforum

Informationen gibt es bei:

Angebote

Bettina Pauli

Jugendbildungswerk,

Kommunale Bildungsplanung

 

Stadt Baunatal • Marktplatz 14 • 34225 Baunatal • Telefon: 0561 4992-0 • E-Mail mgstrtstdt-bntld


Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Anschrift

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Kontakt

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden