Telefon: 0561 4992-0

07.10.2020

Gelber Sack wird 2021 von Gelber Tonne abgelöst

Die Abfallentsorgung Kreis Kassel informiert

Gelbe Tonne

Wer kennt die Probleme nicht? Der Gelbe Sack ist voller als gedacht. Beim Zubinden reißt eine scharfkantige Dose den dünnen Sack auf. Die letzte Rolle mit Gelben Säcken ist alle. In den frühen Morgenstunden liegen die Säcke, wegen einer nächtlichen Windböe, in der gesamten Nachbarschaft verteilt. Vögel und Waschbären bedienen sich am Sackinhalt. Autos müssen den Säcken und losen Verpackungsabfällen ausweichen. „Damit ist ab 1. Januar 2021 im Landkreis Kassel Schluss“, kündigt Landrat Uwe Schmidt an. Ab diesem Datum sollen alle Haushalte im Landkreis mit Gelben Tonnen ausgestattet sein. „Durch die Gelben Tonnen können auch Leichtverpackungen lose gesammelt werden und die Umgebung bleibt sauberer“, berichtet Uwe Pietsch, Leiter des Eigenbetriebs Abfallentsorgung Kreis Kassel.

Für die Einführung der Gelben Tonne sind die Dualen Systeme verantwortlich, die wie bisher beim Gelben Sack die Abholung ohne zusätzliche Kosten für die Bürger übernehmen. Landrat Schmidt: „Wir zahlen alle bereits beim Einkauf für die Entsorgung der Verpackungsabfälle – diese Finanzierung läuft außerhalb des Abfallgebührensystems des Landkreises“. 

Zu den Aufgaben des Landkreises gehört die Entscheidung darüber, wie die unterschiedlichen Abfälle entsorgt werden. Deshalb hat der Landkreis Kassel den Dualen Systemen vorgegeben, die Gelbe Tonne für Verkaufsverpackungen flächendeckend im Landkreis Kassel einzuführen. 

Die Dualen Systeme haben das private Entsorgungsunternehmen PreZero beauftragt, die Verpackungsabfälle im Landkreis Kassel einzusammeln und die dazu notwendigen Gelben Tonnen aufzustellen. Dazu Betriebsleiter Pietsch: „Wir begrüßen es, dass das Unternehmen PreZero wie bisher für die Einsammlung der Verkaufsverpackungen verantwortlich ist und so für Kontinuität sorgt.“ 

Spätestens am 1. Januar 2021 steht neben den anderen Abfallbehältern mindestens ein schwarzer Behälter mit gelben Deckel.
Üblicherweise werden 240 l Tonnen aufgestellt. Dies entspricht der Größe eines Papierbehälters.

In Einzelfällen oder bei Mehrfamilienhäusern sind auch andere Größen möglich. Zunächst sollte die Verteilung der Behälter abgewartet werden. Danach werden Änderungswünsche unter der Hotline 0800/ 886 66 66 oder unter der E-Mail lvphssnprzrcm entgegengenommen.

Alle Fragen und Antworten zur Einführung der Gelben Tonnen werden unter www.abfall-kreis-kassel.de gegeben.

„Am Abfuhrrhythmus und der Abfalltrennung wird sich natürlich nichts ändern“, betont Pietsch. „Trotz neuem Sammelsystem wird die Gelbe Tonne, alle zwei Wochen, geleert“. 

Ob Joghurtbecher, Konservendose oder Getränkekarton: Weiterhin gehören Verpackungen aus Kunststoff, Metall oder sogenannten Verbundstoffen in den Verpackungsabfall. Das bedeutet, dass der leere Schmand-Becher ab dem 01.01.2021 in der Gelben Tonne landet. Jedoch sollte auch mit den neuen Tonnen der Abfallvermeidung oberste Priorität eingeräumt werden. „Durch einen bewussten Einkauf leistet jeder einen Beitrag zum Umweltschutz und schont den Geldbeutel“, so Pietsch abschließend.

Beschwerden und Beratung zur Gelben Tonne

PreZero Service Hessen GmbH

Am Fieseler Werk 13
34253 Lohfelden

Telefon: 0800 886 66 66
E-Mail: lvphssnprzrcm


Fragen und Antworten zur GELBEN TONNE

Wann und wie erfolgt die Verteilung der Gelben Tonne?

Die Dualen Systeme haben dem bisherigen Entsorger der Gelben Säcke, der Firma PreZero Service Hessen, den Auftrag erteilt, die Gelben Tonnen zu verteilen und zu leeren. Die Verteilung erfolgt automatisch von Mitte Oktober bis Ende Dezember 2020 von Süden nach Norden des Landkreises. Die Haushalte müssen nichts veranlassen.

Wie groß sind die Tonnen?

Der verantwortliche Entsorger PreZero verteilt 240 l – Tonnen. Dies entspricht der Größe einer Papiertonne. In Einzelfällen werden für kleine Haushalte auch 120 l Tonnen aufgestellt. Bei Großwohnanlagen kommen 1.100 l Container zum Einsatz. Zunächst sollte die Verteilung der Behälter abgewartet werden. Danach werden Änderungswünsche unter der Hotline 0800 886 66 66 oder der E-Mail-Adresse lvphssnprzrcm entgegengenommen.

Wie sehen die Gelben Tonnen aus?

Die Gelben Tonnen werden einen schwarzen Korpus und einen gelben Deckel haben. Der schwarze Korpus ist weniger anfällig gegenüber Gebrauchsspuren und weniger auffällig auf den Grundstücken. Die Behälter werden zu 50% aus Recyclingkunststoffen bestehen.

Sind die Gelben Tonnen abschließbar?

Die Gelben Tonnen sind nicht abschließbar. Der verantwortliche Entsorger PreZero stellt auch keine Schlösser zur Verfügung.

Wird der Abfuhrrhythmus weiterhin alle zwei Wochen sein?

Der Abfuhrrhythmus wird weiterhin 14-täglich sein. Aufgrund der Umstellung der Tourenplanung kann es sein, dass die Gelben Tonnen ab 2021 an anderen Wochentagen abgefahren werden als bisher die Gelben Säcke. Durch die Umstellung am Jahreswechsel werden in einigen Städten und Gemeinden Zusatzleerungen durchgeführt, damit der Leerungsintervall nicht länger als zwei Wochen ist. Bitte beachten Sie den Abfallkalender.

Ab wann kann ich die Gelbe Tonne nutzen?

Schon verteilte Gelbe Tonnen werden ab dem 01. November 2020 zu den üblichen Terminen zusätzlich zu den Gelben Säcken abgefahren. Dazu sollten sie ab spätestens 6:00 Uhr gut sichtbar zur Abholung bereitgestellt werden.

Was mache ich mit meinen Gelben Säcken?

Gelbe Säcke werden zusätzlich zu den Gelben Tonnen abgefahren. Sie können auch als Vorsammelbehältnisse genutzt und dann in die Gelben Tonnen gegeben werden. Gelbe Säcke werden spätestens ab dem 01.01.2021 nicht mehr in den Rathäusern und den kommunalen Verteilstellen ausgegeben.

Was gehört in die Gelbe Tonne?

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder einem Verbundstoff gehören in die Gelbe Tonne. Mehr dazu unter www.muelltrennung-wirkt.de;. Keinesfalls dürfen Batterien, Akkus oder Elektrogeräte eingefüllt werden. Diese verursachen quasi wöchentlich Brände in Sortieranlagen oder Sammelfahrzeugen und bringen so Personal und Einsatzkräfte potentiell in Lebensgefahr. Weitere Informationen dazu unter: www.brennpunkt-batterie.de.

Warum werden Verpackungen getrennt gesammelt?

Verpackungen werden bundesweit schon seit vielen Jahren getrennt von anderen Abfällen in Gelben Säcken oder Tonnen gesammelt. Grundlage dafür ist das Verpackungsgesetz, das erreichen möchte, dass Verpackungsabfälle möglichst reduziert werden und ansonsten hochwertig verwertet werden. Verantwortlich für die Einsammlung und Verwertung gebrauchter Verpackungen ist dabei nicht der Landkreis, sondern die Hersteller und Produzenten, welche Verpackungen in den Handel bringen. Diese bezahlen eine Lizenzgebühr an ein Rücknahmesystem („Duales System“), welches die Einsammlung und Verwertung von Verpackungen organisiert. Die Lizenzgebühr wird auf den Verpackungspreis aufgeschlagen. Das heißt, dass der Verbraucher die Einsammlung und Verwertung der gekauften Verpackung (z.B. eines Joghurtbechers) bereits an der Ladenkasse zahlt.

Was passiert mit den gesammelten Verpackungen?

Der Inhalt der Gelbe Tonne wird in einer vollautomatischen Sortieranlage außerhalb des Landkreises sortiert. Die Anlage wird von einer privaten Firma betrieben. In der Anlage werden u. a. Dosen, Getränkekartons, Kunststofffolien, Kunststoffflaschen, Aluminiumverpackungen sortiert. Die zu Ballen gepressten Verpackungen werden von den jeweiligen Garantiegebern, d. h. den Gesellschaften, die für die Verwertung der jeweiligen Verpackungsart eine Garantie für die Verwertung abgegeben haben, abgeholt und verwertet. Bei der Verwertung kommt eine Vielzahl unterschiedlicher Verfahren zum Einsatz.

Wie werden Verpackungen vermieden?

Über das Verpackungsgesetz wird erreicht, dass jede Verpackung je nach Gewicht und Material einen Kostenaufschlag erhält. Dies ist ein Anreiz für den Handel, möglichst wenige, leichte und recyclingfähige Verpackungen zu verwenden. Jeder und jede Einzelne kann Verpackungen vermeiden, indem möglichst Mehrwegsysteme genutzt werden, Verpackungen mehrmals genutzt werden, Unverpacktes eingekauft wird oder Dinge länger genutzt bzw. getauscht werden.

Warum wird die Gelbe Tonne eingeführt?

Die Einsammlung der Verpackungen wurde von den Dualen Systemen zum 01.01.2021 auf Grundlage des neuen Verpackungsgesetzes neu ausgeschrieben. Dies ermöglichte dem Landkreis Vorgaben für das Sammelsystem, also die Gelbe Tonne anstelle des Gelben Sackes, zu machen. Diese Entscheidung trifft, wie alle wichtigen abfallwirtschaftlichen Entscheidungen, der von den Bürgerinnen und Bürger gewählte Kreistag. Dieser hat den Eigenbetrieb Abfallentsorgung Kreis Kassel beauftragt, die Einführung einer Gelben Tonne zu prüfen. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile hat die zuständige Betriebskommission beschlossen, den Gelben Sack durch die Gelbe Tonne abzulösen.

Welche Vorteile hat die Gelbe Tonne?

Gelbe Tonnen sind umweltfreundlicher als Gelbe Säcke. Sie halten durchschnittlich 15 Jahre. In dieser Zeit hat ein Haushalt mindestens 450 Gelbe Säcke verbraucht. Gelbe Tonnen können am Ende auch besser recycelt werden. In den Gelben Tonnen können die Verpackungen lose gesammelt werden und sind vor Tieren und Windverwehung geschützt. Dadurch bleiben das eigene Grundstück und die Umgebung sauber.
Mit Gelben Tonnen kann auf die aufwendige jährliche Verteilung der Gelben Säcke verzichtet werden. Auch bei der Abfuhr sind die Tonnen vorteilhaft, weil dadurch die Arbeitsbelastung für das Abfuhrpersonal reduziert wird.

Welche Nachteile hat die Gelbe Tonne?

Bei beengten Platzverhältnissen ist es schwierig, Platz für eine weitere Tonne zu finden. Weil die Gelben Tonnen blickdicht sind, könnten die Verunreinigungen zunehmen. Das kann negative Auswirkungen auf das Recycling haben. Die Tonne muss ggf. nach Bedarf selbst gereinigt werden.

Wie wird die Gelbe Tonne finanziert?

Die Gelbe Tonne wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wie bei den Gelben Säcken werden die Gelben Tonnen durch ein zentrales Rücknahmesystem der dualen Systeme organisiert und über eine Lizenzgebühr finanziert. Das heißt, dass der Verbraucher die Einsammlung und Verwertung der gekauften Verpackung (z.B. eines Joghurtbechers) bereits an der Ladenkasse zahlt.


Mehr zum Thema

Behördennummer 115

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal
Telefon: 0561 4992-0
E-Mail: mgstrtstdt-bntld

 

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden

Behördennummer 115

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de