Telefon: 0561 4992-0
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz

10.09.2019

Trockenheit macht Flora und Fauna zu schaffen

Schäden an Straßenbäumen sichtbar - Wasserreservoire sind voll

Im Wohngebiet Baunsberg mussten wegen der Trockenheitsschäden Birken gefällt werden.
Im Wohngebiet Baunsberg mussten wegen der Trockenheitsschäden Birken gefällt werden.

Ganz so extrem wie 2018 ist die Situation zwar nicht, dennoch hat es auch in diesem Jahr in der Region bislang viel zu wenig geregnet. Die Trockenheit macht Flora und Fauna weiterhin zu schaffen. Das liegt nicht nur an den Dürremonaten im Sommer. Auch im Winter und Frühjahr waren Niederschläge Mangelware, so dass sich die Böden nicht erholen konnten.

Die Schäden sind u.a. auch an den Bäumen im Baunataler Stadtgebiet erkennbar. Stark in Mitleidenschaft gezogen waren beispielsweise Birken im Wohngebiet Baunsberg. 13 Bäume waren im Bereich Birkenallee und Tanzeplatz aufgrund der Trockenheit im Sommer 2018 abgestorben und mussten im Juli abgenommen werden. Bei weiteren Bäumen, darunter z.B. Buchen und auch die Eichen am Radweg R1, sowie vielen Grünpflanzen haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Schäden erkannt, die teils Folgen des Vorjahres, teils auch des diesjährigen Sommers sind. Besonders den Neuanpflanzungen setzt die Trockenheit sehr zu. Wie groß die Dürreschäden aus dem Sommer 2019 tatsächlich sind, wird man erst im kommenden Jahr absehen können.

Die Mitarbeiter des Bauhofs sind täglich im Dauereinsatz, um Bäume, Pflanzen, Büsche und Rasen zu bewässern und zu pflegen, um so die Schäden zu begrenzen. Zusätzlich sorgen die trockenen Blätter und Lindenblüten sowie herabfallendes Totholz für einen erhöhten Reinigungsaufwand.

Die Gewässer sind weitestgehend in einem besseren Zustand als es 2018 der Fall war; ebenso die Rasenflächen, die nicht so verdorrt sind wie vor einem Jahr.
Aus Sicht der Baunataler Stadtwerke ist die Lage entspannter als noch vor ein paar Wochen während der Hitzephasen. „Natürlich fehlt weiterhin der Regen, aber wir haben genügend Wasser. Die Situation hat sich aufgrund der derzeitigen Witterungsverhältnisse wieder entschärft“, stellt Betriebsleiter Jürgen Grimm fest. Ein „normaler“ Umgang mit Wasser sei wieder möglich, sagt Grimm und verweist auf die Spartipps der Stadtwerke zum täglichen Wasserverbrauch, die natürlich immer gelten. Die Spartipps gibt es unter www.stadtwerke-baunatal.de

Behördennummer 115

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal
Telefon: 0561 4992-0
E-Mail: mgstrtstdt-bntld

 

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden

Behördennummer 115

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de