Telefon: 0561 4992-0
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz

10.10.2018

Im Gesundheitszentrum in der Stettiner Straße hat die Deutsche Berufsakademie Sport und Gesundheit seit einem Jahr ihren Sitz. Am Sonntag wurde der zweite Studienjahrgang mit einer Immatrikulationsfeier begrüßt, zu der u.a. auch Kommunalpolitiker eingeladen waren.
Im Gesundheitszentrum in der Stettiner Straße hat die Deutsche Berufsakademie Sport und Gesundheit seit einem Jahr ihren Sitz. Am Sonntag wurde der zweite Studienjahrgang mit einer Immatrikulationsfeier begrüßt, zu der u.a. auch Kommunalpolitiker eingeladen waren.

Feierlicher Start ins neue Studienjahr in der Sportstadt

Immatrikulationsfeier in der Berufsakademie - Drei universitäre Angebote in Baunatal

Studenten aus dem ersten sowie aus dem jetzt gestarteten Studienjahrgang im Gespräch mit Prof. Matthias Obinger. 
Studenten aus dem ersten sowie aus dem jetzt gestarteten Studienjahrgang im Gespräch mit Prof. Matthias Obinger.

Als Sportstadt ist Baunatal über die regionalen Grenzen hinaus bekannt. Im Oktober 2017 wurde mit dem Startschuss für die Deutsche Berufsakademie Sport und Gesundheit im Gesundheitszentrum in Großenritte ein weiterer Meilenstein gesetzt, der den guten Ruf der Sportstadt noch untermauert. Zudem ist Baunatal mit dem Anwendungszentrum Metakus für Metallformgebung und Gießereitechnik der Uni Kassel, der Berufsakademie Sport und Gesundheit sowie der im September eröffneten Fachschule für Augenoptik nunmehr Standort dreier universitärer Angebote.

Modernes und innovatives Studium

Nach einem ersten erfolgreichen Jahr hatten Claus Umbach, Geschäftsführer und Gründer der Deutschen Berufsakademie Sport und Gesundheit, und Akademieleiter Prof. Dr. Kuno Hottenrott am vergangenen Sonntag zur feierlichen Immatrikulationsfeier eingeladen, um den Start des neuen Studienjahres zu feiern. Neben den Studierenden, deren Angehörigen sowie Unterstützern der Akademie hieß Umbach auch zahlreiche Ehrengäste willkommen. Darunter waren Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler, Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze, die Fraktionsvorsitzenden Reiner Heine (SPD-Fraktion), Sebastian Stüssel (CDU-Fraktion) und Edmund Borschel (Bündnis 90/Die Grünen) sowie SPD-Bundestagsabgeordnete Esther Dilcher und SPD-Landtagsabgeordnete Manuela Strube.

Mit zehn Studenten sei man im Vorjahr an den Start gegangen, bei der heutigen Immatrikulationsfeier würden in Baunatal bereits 40 junge Leute ihr Studium aufnehmen, freuten sich Claus Umbach und Prof. Kuno Hottenrott, dass der Bekanntheitsgrad der Berufsakademie mit Aufbau dieses modernen und innovativen Studiums bereits im ersten Jahr gesteigert wurde. Das Angebot des dualen Sportstudiums, das wissenschaftliches Studium und praxisorientierte Inhalte vereine, sei in dieser Form bislang einzigartig in Deutschland und an keiner anderen Hochschule oder Universität so wiederzufinden. Baunatal mit all den hervorragenden Sportanlagen biete dafür optimale Bedingungen, stellte Claus Umbach fest. 

Er sprach der Stadt ein großes Kompliment für die sehr gute Pflege, Erhaltung und Instandsetzung der Sportstätten aus. Zudem sei die verkehrstechnisch gute Lage ein wichtiger Faktor für den Standort, mit dem man auch dazu beitragen wolle, junge Leute in der Region Nordhessen zu halten und ihnen eine gute Berufsperspektive zu bieten, bemerkte Claus Umbach.

Kombination aus Sport und Bildung

In ihrem Grußwort erinnerte Erste Stadträtin Silke Engler daran, dass bereits der erste Studienjahrgang vor einem Jahr gebührend gefeiert worden war. Dazu hatte Bürgermeister Manfred Schaub zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen und damit unterstrichen, dass die Stadt stolz auf die Berufsakademie in Baunatal sei. Mit der Kombination aus Sport und Bildung füge diese sich bestens in das städtische Bildungskonzept ein. Ebenso wie in den vielen Vereine, die eine wichtige Rolle im städtischen Leben spielen, sei die Berufsakademie im Gesundheitszentrum zudem ein Ort, an dem Menschen zusammenkommen. Dies sei neben der Vermittlung der fachlichen Kompetenz ein wichtiger Aspekt, bemerkte die Erste Stadträtin. Ihr Dank galt allen Beteiligten, „auch jenen, die im Hintergrund wirken“, betonte sie. Im Namen aller im Stadtparlament vertretenen Fraktionen sowie des Stadtverordnetenvorstehers sagte sie der Berufsakademie auch weiterhin Unterstützung zu. Der Gesundheitsstandort Baunatal mit seinen verschiedensten Angeboten habe eine große Ausstrahlungskraft auf die gesamte Region, stellte Silke Engler fest.

Im Anschluss stellten Studenten des ersten sowie des neuen Jahrgangs im lockeren Interview mit Studiengangsleiter Prof. Matthias Obinger heraus, dass die familiäre Studien-Atmosphäre in kleineren Gruppen sowie die Verbindung von theoretischen Inhalten mit der praxisorientierten Ausbildung die Besonderheit des dualen Sportstudiums an der Berufsakademie ausmache. Am Ende ihres Studiums halten die Studenten ihren staatlich anerkannten Bachelorabschluss in den Händen und sind qualifiziert einsetzbar in den Bereichen Prävention, Sport, Fitness und Gesundheit.

Behördennummer 115

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal
Telefon: 0561 4992-0
E-Mail: mgstrtstdt-bntld

 

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden

Behördennummer 115

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de