Telefon: 0561 4992-0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

20.09.2017

Baunataler sind zur Probefahrt mit E-Golf eingeladen

Gemeinsames Angebot von Stadt und bdks - E-Mobilität entlang der Deutschen Märchenstraße

Manuel Krieg (v.l., Regionalmanagement Nordhessen), Ingrid Peppermüller und Stefanie Maikranz (bdks), Erste Stadträtin Silke Engler und Joachim Bertelmann (bdks) laden zur Probefahrt ein. 
Manuel Krieg (v.l., Regionalmanagement Nordhessen), Ingrid Peppermüller und Stefanie Maikranz (bdks), Erste Stadträtin Silke Engler und Joachim Bertelmann (bdks) laden zur Probefahrt ein.
Bei der bdks im Markt 5 können Baunataler eine Fahrt mit dem eGolf bei Ingrid Peppermüller (l.) und Stefanie Maikranz reservieren. Für die ersten Buchungen gibt es einen „Mini-Käfer“. 
Bei der bdks im Markt 5 können Baunataler eine Fahrt mit dem eGolf bei Ingrid Peppermüller (l.) und Stefanie Maikranz reservieren. Für die ersten Buchungen gibt es einen „Mini-Käfer“.
 
Elektromobilität Logo

E-Mobilität erfahrbahr machen. Dies bietet die Stadt Baunatal ihren Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement Nordhesssen GmbH und der bdks (Baunataler Diakonie Kassel) an. Und dies völlig kostenfrei bis zu 100 Kilometern. „Nach den Ausflügen mit E-Autos
wollen wir jetzt ein ständiges Angebot an Probefahrten schaffen. Nur durch Ausprobieren kann Begeisterung entstehen“, erläutert Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler den Entschluss zur Teilnahme am Projekt.

Die Mitarbeitenden der bdks übernehmen die Vermittlung des eGolfs und die Arbeiten rund um das Fahrzeug. Eine Zusammenarbeit, die in dieser Form in Deutschland bislang einmalig ist. So verbindet das Projekt das Erleben der Zukunftstechnologie Elektromobilität mit der Einbindung und Beschäftigung von Menschen mit Handicap. „Immer wieder neue Möglichkeiten schaffen, Menschen mit Behinderung eine sinnvolle Arbeit zu geben und Inklusion zu leben – das geht gut in Baunatal“, betont Joachim Bertelmann, Vorstandsvorsitzender der bdks. Ein Anliegen bei der Entscheidung der bdks, sich an diesem besonderen Carsharing-Projekt zu beteiligen sei, Menschen mit Handicap an Berufe sowohl im Bereich Dienstleistung als auch Technik heranzuführen, erläutert er.

Einfaches Buchungssystem
Durch ein modernes Zugangssystem kann das E-Carsharing ausprobiert werden. Und so einfach geht es: Im Markt 5 – Haus der Begegnung, dienstags von 10-12 Uhr, mittwochs von 13-15 Uhr und freitags von 10-12 Uhr die Probefahrtvereinbarung ausfüllen, die Zugangskarte erhalten und zu dem vereinbarten Termin das Auto ausgiebig testen. Der mit einem 85 kW-Motor (115 PS) ausgestattete E-Golf, der sich optisch nur geringfügig vom Golf mit Verbrennungsmotor unterscheidet, ist mit einem modernen Carsharing-System ausgestattet und kann mit der Zugangskarte an der Windschutzscheibe geöffnet werden. Zugangskarten sind zu den gleichen Terminen im Markt 5 – Haus der Begegnung erhältlich. Der Stellplatz für den E-Golf befindet sich an der Ladestation an der Shell-Tankstelle, Kirchbaunaer Straße. Dieser wurde mit einem „Carsharing“-Schild versehen. Außerhalb der Probefahrttermine steht der E-Golf auch Carsharing-Nutzern von flinkster zur Verfügung.

Der Baunataler E-Golf ist Teil eines Gesamtprojekts des Regionalmanagement Nordhessen, das seit Juni 2016 läuft und mit Fördermitteln des Landes Hessen durchgeführt wird. Ziel ist es, zu erproben, wie die Deutsche Märchenstraße im Rahmen von Ausflügen und Reisen elektromobil erfahren werden kann und dafür die entsprechenden Voraussetzungen ab sofort zu schaffen.

Durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung wird dieses Projekt aus Mitteln des Förderprogramms Elektromobilität in Hessen gefördert; die Deutsche Märchenstraße e.V., die Frankfurt University of Applied Sciences, die Bad Emstaler Plug’n Charge GmbH, die Regionalmanagement Nordhessen GmbH sowie die EAM GmbH & Co.KG sind daran beteiligt. „Das Angebot in Baunatal ist eine spannende neue Möglichkeit, Menschen für Elektromobilität zu begeistern. Das unterstützen wir gern“, so Manuel Krieg, Projektleiter beim Regionalmanagement Nordhessen.

Behördennummer 115

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal
Telefon: 0561 4992-0
E-Mail mgstrtstdt-bntld

 

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden

Behördennummer 115

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de