Telefon: 0561 4992-0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

03.08.2017

Viele Maßnahmen an der Kläranlage in Kirchbauna

Verband für Abwasserbeseitigung und Hochwasserschutz investiert insg. rund 500.000 Euro

In diesem Jahr ist an der Kläranlage in Kirchbauna schon viel passiert: Bereits im April wurden im biologischen Teil der Kläranlage neue Membran-Plattenbelüfter eingebaut. Diese sind für die Sauerstoffversorgung des Belebungsschlammes zuständig und mussten aufgrund von kleinen Defekten und alterungsbedingten Verschleißerscheinungen ausgetauscht werden. Die Kosten beliefen sich auf ca. 31.000 Euro.

Im Mai begannen die Abbrucharbeiten des Gasspeichers, der bereits seit den 80er Jahren in der Kläranlage steht. Dieser wird durch einen neuen Speicher ersetzt, der 100 m³ mehr Volumen speichern kann. Im Rahmen der Erneuerung werden außerdem vorhandene Gasführungen ausgetauscht. Das gespeicherte Methangas wird für die Stromversorgung der Kläranlage verwendet. Rund 70% des Stromverbrauchs der Kläranlage kann von der installierten Technik abgedeckt werden. Während der Bauarbeiten, die noch bis September andauern werden, wird das Gas in einem Leihgasbehälter gespeichert. Die Kosten sind mit 300.000 Euro veranschlagt.

Zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie hat das zuständige Regierungspräsidium neue Grenzwerte für Gesamtphosphor und Ortho-Phosphat in Hessen beschlossen. Um den neuen Anforderungen entsprechen zu können, muss die vorhandene Dosieranlage des Verbandes erweitert und die Einlaufbauwerke an den Nachklärbecken müssen optimiert werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 200.000 Euro, sie können aber bei Einhaltung der neuen Grenzwerte mit der Abwasserabgabe verrechnet werden. Die zwei vorhandenen Nachklärbecken erleichtern den Umbau erheblich. Durch eine neu geregelte Steuerung kann ein Becken in der Bauzeit stillgelegt werden, ohne die Reinigigung des Abwassers zu beeinträchtigen. Die Bauarbeiten haben im Juni begonnen und werden voraussichtlich vier Monate andauern. In den Nachklärbecken setzen sich die Feststoffe im belebten Schlamm nach der biologischen Reinigung ab. Das gereinigte Wasser wird dann über Einlaufbauwerke der Bauna zugeführt.
Im biologischen Teil der Kläranlage wird der Schlamm mit Bakterien zersetzt. Im April wurden Membran-Plattenbelüfter ausgetauscht. 
Im biologischen Teil der Kläranlage wird der Schlamm mit Bakterien zersetzt. Im April wurden Membran-Plattenbelüfter ausgetauscht.
Der alte Gasspeicher wurde im Mai abgerissen. Er wird durch einen 600 m³ fassenden Speicher ersetzt. 
Der alte Gasspeicher wurde im Mai abgerissen. Er wird durch einen 600 m³ fassenden Speicher ersetzt.
Für die Zeit der Umbauarbeiten wird ein Leihgasbehälter eingesetzt. 
Für die Zeit der Umbauarbeiten wird ein Leihgasbehälter eingesetzt.
 
Behördennummer 115

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal
Telefon: 0561 4992-0
E-Mail mgstrtstdt-bntld

 

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden

Behördennummer 115

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de