Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
A A A

10.03.2017

Bundeswirtschaftsministerin zu Besuch bei Firma Koch

Brigitte Zypries besichtigt mittelständisches Familienunternehmen in Altenritte

Student Max Benderoth erklärt Ministerin Brigitte Zypries, Bürgermeister Schaub und den vielen weiteren Gästen die Zusammenarbeit zwischen dem Herkules Racing Team und der Fa. Maschinenbau Koch.zoom
Student Max Benderoth erklärt Ministerin Brigitte Zypries, Bürgermeister Schaub und den vielen weiteren Gästen die Zusammenarbeit zwischen dem Herkules Racing Team und der Fa. Maschinenbau Koch.

Auf ihrer Besichtigungstour innovativer Projekte im Mittelstand kam knapp einen Monat nach ihrer Amtseinführung als Bundesministerin für Wirtschaft und Energie die gebürtige Kasselerin Brigitte Zypries auch zu Besuch nach Baunatal. Im Mittelpunkt dabei stand eine Betriebsbesichtigung bei dem mittelständischen Familienunternehmen „Maschinenbau Koch“, das in Altenritte ansässig ist. Die Firma stellt Teile in leichter und präzieser Bauweise für verschiedene Branchen her. Bei der Führung durch das Unternehmen waren unter anderem auch Bürgermeister Manfred Schaub, Vize-Landrätin Susanne Selbert und Landtagsabgeordneter Timon Gremmels mit dabei und konnten sich ein Bild von der Technik in den Produktionshallen machen. Ministerin Zypries und die anderen Gäste waren besonders an dem neuen Koch-Manufacturing-Center (KMC), das in der letzten Woche an den Start ging, interessiert. Dort werden Bauteile mit moderner Technik und leistungsfähigen Computersoftwares zeitsparender hergestellt. „Nun können wir auch bei zeitkritischer Arbeit die sprichwörtliche Koch-Qualität liefern“, erklärte Firmenchef Stefan Koch.

Bei einem anschließenden Gedankenaustausch ging es vor allem um Themen wie „Industrie/ Arbeiten 4.0“, was das Zusammenwachsen traditioneller Produktionsmethoden mit modernen Informationstechnologien beschreibt. Stefan Koch betonte dabei aber immer wieder, dass die beste Technik nichts nütze, wenn man die Menschen dahinter nicht mitnehme. Diese Meinung teilte auch Ministerin Zypries. Wichtig ist Stefan Koch allerding nicht nur sein eigenes Unternehmen. Im Jahr 2008 gründete er gemeinsam mit weiteren Unternehmern das Kompetenznetzwerk „DieMaschinenbauPartner“, um gemeinsam kleine und mittelständische Unternehmen zu stärken. „Netzwerk ist einfach eine gute Sache“, betonte Koch mehrfach. Es biete vielen Unternehmen mehr Chancen am Markt, erklärte er weiter. Die gute Arbeit des Netzwerks zeigte sich vor einigen Jahren auch bei einer großen Ausbildungsmesse in der Stadthalle, die gemeinsam mit der Stadt Baunatal organisiert wurde.

Hintergrund zur Firma „Maschinenbau Koch“

Das Unternehmen „Maschinenbau Koch“ wurde vor rd. 70 Jahren von Albert Koch gegründet und wird in zweiter Generation von Stefan Koch geführt. Mit über 60 Mitarbeitern stellt die Firma „Maschinenbau Koch“ in modernster Art und Weise mit leistungsfähigen CAM-Softwares u.a. Bauteile für Luftfahrtindustrie, Medizintechnik und Automotive her. Mit dieser Technik ist es für die Maschinenbauer möglich, den gesamten Bearbeitungsablauf bereits im Vorfeld der Fertigung zu simulieren und zu optimieren. Dadurch wird die Bearbeitung effizienter und gewinnt an Präzision, die vor allem für Luftfahrt und Medizintechnik wichtig sind.

Direkt zur Navigation zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt
Footer