Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
A A A

11.04.2017

Umgestaltung der Grünflächen bewährt sich

23 Saisonkräfte sorgen auch in diesem Jahr in den Stadtteilen für ein sauberes Umfeld

Magdalena Kornke-Jaron (l.) und Lidia Juschko sorgen in Altenritte für saubere Beete.zoom
Magdalena Kornke-Jaron (l.) und Lidia Juschko sorgen in Altenritte für saubere Beete.

Zwischen April und September gehören sie zum Stadtbild: Insgesamt 23 Saisonkräfte, darunter fünf Männer, sind derzeit jeden Tag ab den frühen Morgenstunden in den Stadtteilen wieder im Einsatz und sorgen für ein gepflegtes und sauberes Umfeld. Das Sauberhalten und die Pflege der Pflanz- und Blumenflächen ist aufwändig und zeitintensiv. Es kann einige Woche dauern, bis die Saisonkräfte mit allen Flächen in ihren jeweiligen Gebieten fertig sind. Regnet es im Sommer häufig, erhöht sich auch der Pflegeeinsatz, denn dann sprießt das Unkraut aus dem Boden. Da ist es nicht immer möglich, alle Flächen auf einmal auf Vordermann zu halten. Dafür haben viele Bürger Verständnis und rupfen manchmal auch selbst Unkraut aus den Beeten vor ihrer Haustür.

Ganzjährig sind vor allem die Mitarbeiter der Grünkolonne für die Pflege der Grünflächen in der Stadt zuständig. Sie mähen die Rasen- und Wiesenflächen, u.a. in Parkanlagen und auf den Sportplätzen, sowie an den Lärmschutzwällen, pflanzen Bäume und Stauden, schneiden Hecken und übernehmen die Baumpflege.

Insgesamt pflegen die Mitarbeiter der Stadt rd. 54.000 Quadratmeter Grünfläche sowie rd. 10.000 Bäume. Insgesamt beträgt die Pflanzfläche in der Stadt rd. 135.000 Quadratmeter, das sind ca. 30 Prozent mehr seit Erstellung des alten Pflegekonzeptes aus dem Jahr 1994.

Im Rahmen des Grünpflegekonzepts wurden auch im Leiselfeld die Grünflächen umgestaltet, u.a. 2016 in der Albert-Einstein-Straße.zoom
Im Rahmen des Grünpflegekonzepts wurden auch im Leiselfeld die Grünflächen umgestaltet, u.a. 2016 in der Albert-Einstein-Straße.

Umgestaltung der Grünflächen
Ende 2012 beschloss die Stadtverordnetenversammlung das neue Grünpflegekonzept, das das Pflegekonzept ersetzt. Ziel ist es, die Arbeit der städtischen Grünflächen weniger pflegeintensiv zu gestalten. Die im Jahr 2013 begonnenen Umgestaltungsmaßnahmen wurden an vielen Beeten und Grünflächen bereits erfolgreich abgeschlossen. So wurden in allen Stadtteilen z.B. Bereiche als Kiesflächen gestaltet, unansehnliche Stauden und Rosenbeete wurden durch Rasen ersetzt.

Die bisher durchgeführten Maßnahmen haben sich bereits bewährt. Die in den seit Beginn der Umsetzungen 2013 gesammelten Erfahrungen fließen in die neue Planungsrunde für weitere Umgestaltungen im Rahmen des Grünpflegekonzeptes ein. Im nächsten Jahr geht es dann weiter. Natürlich werden auch bei allen künftig geplanten Maßnahmen im Vorfeld die jeweils betroffenen Bürgerinnen und Bürger wieder einbezogen, um die Hinweise, Anregungen und Bedenken der Anwohner zu berücksichtigen. Die jeweiligen Termine zu den Bürgerinformationen werden in den Baunataler Nachrichten rechtzeitig bekanntgegeben.

 
Direkt zur Navigation zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt
Footer