Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Logo JuB
A A A

Jugendbildungswerk – was ist das?

Das Jugendbildungswerk ist eine Einrichtung der außerschulischen Jugendbildungsarbeit der Stadt Baunatal, die nach dem Hessischen Jugendbildungsförderungsgesetz einen jährlichen Personalkostenzuschuss erhält.

Wir organisieren für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre

  • Wochenendseminare
  • Tagesveranstaltungen
  • Exkursionen
  • Bildungsurlaube
  • Studienfahrten
  • Wöchentliche Arbeitsgemeinschaften
  • Kurse
  • Beteiligungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen

Die Veranstaltungen des Jugendbildungswerkes bieten die Möglichkeit, frei vom schulischen Leistungsdruck, in einer kreativen und persönlichen Atmosphäre, Wissen zu erlangen, Umgang mit verschiedenen Techniken zu lernen und Erkenntnisse über die eigene Lebenssituation zu gewinnen.

Wie könnt ihr beim Programm mitbestimmen?

Die Themen für die Veranstaltungen des JuB sind an euren Interessen und Wünschen orientiert. Eure Vorschläge und Ideen nehmen wir per Telefon, Brief oder Email gerne auf.

In der Satzung des JuB ist die Jugendbeteiligung fest verankert. Für wichtige Entscheidungen und die Programmplanung gibt es den Verwaltungsausschuss des JuB, bestehend aus 10 Jugendvertreter/innen und Stadtverordneten. Jugendliche von 14-26 Jahren können sich nach einem Aufruf in der Zeitung bewerben und werden dann vom Magistrat berufen.

Wo findet ihr das JuB?

Unsere Räume sind im Stadtteilzentrum Baunsberg,
Bornhagen 3, 34225 Baunatal
Tel. 0561/94928-76
Fax: 0561/94928-71
E-Mail: jugendbildungswerk@stadt-baunatal.de
Internet: www.baunatal.de

Jugendbildung beim JuB – Was heißt das?

Wir schaffen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Erfahrungsräume für eigenständige Lernprozesse, indem wirspannende Orte aufsuchen,

  • Kontakte/Begegnungen mit interessanten Persönlichkeiten herbeiführen
  • neue vielfältige Methoden einsetzen
  • mit Medien arbeiten, die den Teilnehmer/-innen eigenständige Ausdrucksmöglichkeiten bieten
  • ganzheitliche Lernprozesse mit allen Sinnen bieten
  • wertschätzende anerkennende Arbeit mit den Teilnehmer/-innen machen, verborgene Talente fördern
  • Selbstbewusstsein stärken
  • produktorientiert arbeiten
  • spielerisches Lernen und Spaß nicht zu kurz kommen lassen
  • positive Gruppenerfahrungen und gemeinsame Erlebnisse vermitteln

Wichtige Ziele sind uns dabei

  • Demokratie lernen, Befähigung zur aktiven Teilnahme an demokratischen Gestaltungs- und Entscheidungsprozessen
  • geschlechtsbewusstes Arbeiten, geschlechtsdifferenzierte Pädagogik
  • interkulturelles Lernen, Verständigung mit Menschen aus anderen Ländern, anderer kultureller Herkunft
  • Prävention von Rassismus und fremdenfeindliche Orientierungen
  • Förderung sozialer und kommunikativer Kompetenzen
  • Förderung der Konflikt- und Kritikfähigkeit
  • Förderung von Medienkompetenz
  • Förderung eines schonenden Umgangs mit den natürlichen Ressourcen

Kooperationen

Eine unserer zentralen Aufgaben ist die Förderung der Jugendbildung in Baunatal und die Zusammenarbeit mit Einrichtungen, die sich für die Interessen und Bildung von Jugendlichen einsetzen. Neben den in diesem Programm aufgeführten Veranstaltungen organisieren wir mit verschiedenen Partnern weitere Seminare und Projekte für feste Gruppen.

Einige Beispiele:

  • Gedenkstättenfahrt Auschwitz
  • Berufsorientierung und Lebensplanung ab der 8. Klasse
  • Projektwoche mit der Jahrgangsstufe 7 der Theodor-Heuss-Schule
  • Planspiel "Die Insel" zur Gewaltprävention
  • Seminar mit Schülervertreter/-innen
  • Wochenendseminare mit dem City-Club Hertingshausen
  • Auf Anfrage von Schulen, Jugendlichen, Jugendgruppen oder andere Einrichtungen unterstützen wir die Durchführung von Veranstaltungen zu einem breiten Themenspektrum.
 
Direkt zur Navigation zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt
Footer